Auslandsberichte

Im 5. Semester absolvieren unsere Studenten ein Semester im Ausland. Für welches Land bzw. für welche Universität Sie sich entscheiden, ist Ihnen grundsätzlich freigestellt.

Im Folgenden berichten einige über Ihre Erfahrungen (Unterkunft, Universität, Kultur usw.) in anderen Ländern.

Auslandssemester in San Diego

Auslandssemester San Diego Hollywood
Auslandssemester San Diego Brücke
Auslandssemester San Diego Universität

"Ende 2014 setzten wir uns in den Flieger, der uns in das langersehnte Auslandssemester brachte! So genau wussten wir beide nicht, was uns im 10.000km entfernten San Diego in Kalifornien so alles erwarten wird. Würden wir eine gute Unterkunft finden? Wie läuft die Uni dort ab?

Uni

Der Campus ist riesig und wunderschön! Zwischen zwei Vorlesungen laden Sitzmöglichkeiten unter Palmen oder an kleinen Brunnen überall auf dem Campus ein, sich kurz zu setzen, ein Skript zu lesen oder einfach nur das kalifornische Wetter zu genießen. Die Vorlesungen sollte man vor seinem Abflug definitiv schon recherchieren und planen. So lässt sich einiges an Stress sparen und man vermeidet am Ende in eine Vorlesung zu müssen, in die man gar nicht rein möchte. Zwar haben wir beide viel weniger Vorlesungen als in Deutschland, allerdings müssen wir nach den Vorlesungen hier seeeehr viel lesen, Arbeiten schreiben, Referate vorbereiten, für Zwischenprüfungen lernen, ... Noch dazu sind die Bücher alle sehr teuer, sodass man sich sehr Mühe gibt alles verstehen zu wollen (was nochmal länger dauert und man trotzdem nicht alles versteht :D )

Unterkunft

Hier haben wir viel Glück gehabt, denn wir wohnen 3 Minuten von der Uni entfernt und mit 2 Amerikanern zusammen, weshalb wir viel Englisch sprechen. Viele Deutsche wohnen mit anderen Deutschen nahe dem Strand am „PacificBeach“ zusammen, was zwar super zum Party machen ist, allerdings dem Sinn des Auslandssemesters nicht ganz entspricht. Unser Studentenwohnheim ist sehr modern und es lässt sich einfach entspannt hier leben. Mehr kann man dazu auch nicht sagen. :)

Fazit

Wir haben uns hier echt super eingelebt. Wir kennen alle unsere Nachbarn, lernen ständig neue Leute kennen und man läuft sich auch auf dem riesen Campus gelegentlich über den Weg. Außerdem haben wir unzählige Ausflüge und Road Trips unternommen, z.B. nach L.A., Hawaii, Las Vegas, …

 

Auslandssemester in Amerika? Auf jeden Fall empfehlenswert!"

 

Nicolas Esper und Dominik Weber, IBS 11

Auslandssemester in Chile

Auslandssemester Chile Steine
Auslandssemester Chile
Auslandssemester Chile Stadt

"Bei der Wahl des Landes für mein Auslandssemester war für mich ziemlich schnell klar, dass es nach Südamerika gehen sollte. Die Wahl fiel auf Chile, da es ein kulturell vielfältiges und doch sehr modernes Land mit einer wunderschönen Natur ist. Dank meiner Spanischkenntnisse hatte ich auch keinerlei Verständigungsprobleme. Englisch sprechen viele Chilenen eher ungern.
Ich habe außerhalb des Zentrums in einem chilenischen Haushalt gewohnt und dabei nicht nur mein Spanisch unglaublich verbessert, sondern auch sonst viele interessante Erfahrungen gesammelt. Ebenso habe ich mich von Beginn an immer und überall willkommen gefühlt. Chilenen sind hilfsbereit, nett und aufgeschlossen, man findet schnell Freunde und Anschluss.
Santiago bietet auch schöne Restaurant-Viertel und ein vielfältiges Nachtleben in dem für jeden etwas dabei ist.

Studiert habe ich an der Universidad de Chile, dort hatte ich drei Kurse in englischer Sprache belegt. Die Universität hat die ca. 150 Auslandsstudenten sehr herzlich begrüßt und uns mit vielen hilfreichen Informationen versorgt. Es wurden auch sehr viele verschiedene Möglichkeiten geboten mit chilenischen Studenten in Kontakt zu kommen. Die Kurse und Vorlesungen an der Universität waren sowohl interessant als auch anspruchsvoll. Die Professoren waren jedoch immer zu unterhaltsamen Diskussionen bereit, haben viel Wissen vermittelt und Fragen stets freundlich und ausführlich beantwortet.

Während meines 4-monatigen Aufenthaltes hatte ich die Gelegenheit viele ausgefallene Orte zu bereisen, wie die Osterinseln oder San Pedro de Atacama in der Atacama-Wüste. Auch die Hafenstadt Valparaiso und das Tal San Josè de Maipo sind wunderschön und nicht weit von Santiago entfernt, ideal für einen Wochenend-Trip.

Die Universität bietet während des Semesters zahlreiche Ausflüge und Kurzreisen an, ansonsten ist es ein Leichtes in Chile zu reisen, die Städte sind alle gut durch Flug- und Buslinien miteinander vernetzt. Chile bietet sich auch hervorragend als Startpunkt für weitere Südamerika-Reisen an, was viele Studenten am Ende des Semesters auch realisiert haben."

Dunja Rösch, IBS 11

Auslandssemester in Kanada

Auslandssemester Kanada Kanu fahren
Auslandssemester Kanada Landschaft

"Im September 2015 machte ich mich für mein Auslandssemester auf nach Vancouver Island in Kanada. Was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste: es sollte ein Auslandsemester voller aufregender Trips mit vielen neuen Eindrücken, einer guten Universität und tollen Menschen aus aller Welt werden, die mich prägen und auch drei Jahre später noch begleiten.


In Vancouver gelandet ging es am nächsten Morgen aus der Metropolregion mit dem Wasserflugzeug auf die etwa
35km entfernte Insel. 

Vancouver Island zeichnet sich durch eine Vielfalt an Naturparks, dem Mount Washington sowie der Hauptstadt British Colombias Victoria aus. Ist man bereits auf dieser Insel, welche unglaublich viele Naturatraktionen bietet, so ist ein Trip nach Tofino ein Muss. Die beliebte Küstenstadt ist vor allem bei Surfern sehr beliebt und bietet eine gute Gelegenheit, Wale, Delphine, Seelöwen und Bären an einem Tag zusehen.

Die Berguniversität Vancouver Island University, bietet eine Vielzahl an Kursen und Wahlfächern an; von Sprach- und Kulturwissenschaften über Wirtschaft bis hin zu Kriminologie ist für jeden etwas dabei. Praxis- und realitätsnahe Umsetzung der Inhalte in den Kursen ist dabei allen Dozierenden zentrales Anliegen.
Anders als in Deutschland gibt es in Kanada sogenannte Mid-terms. Diese Tests entlasten den Work-Load um ein Vielfaches, denn die abschließenden Prüfungen am Ende des Jahres fallen so statt zu 100 %, abhängig von Dozierendem und Fachrichtung, nur zu etwa 60 – 70% ins Gewicht. Darüber hinaus ist die Anzahl der Mitstudierenden pro Kurs auf maximal 30-40 Teilnehmern begrenzt, was ein dynamisches und aktives Lernen ermöglicht.
Die in Nanaimo liegende Universität bietet außerdem viele zusätzliche Aktivitäten für Studierende an und hat ein kostenloses Fitnessstudio.

Ende Dezember ging es dann leider bereits zurück nach Deutschland und mein Abenteuersemester endete mit einem Skiwochenende auf dem bekannten Whistler Mountain mit einer Hundeschlittenfahrt, Ski-Mobil und Snowboardtour."

Alexander Wey, IBS12

Auslandssemester an der University of Sunderland in England

Auslandssemester Sunderland Gruppenfoto
Auslandssemester Sunderland Burg
Auslandssemester Sunderland Universität

Von Mitte September bis Mitte Dezember verbrachte die IBS 11 und 12 das obligatorische Auslandsemester an der Partneruniversität in Sunderland (UK).

Das Studium

In der ersten Woche drehte sich alles um das optimale Einleben der Studenten in Sunderland. Hierfür gab es in der Einführungswoche diverse Veranstaltungen, in denen die Studenten die Möglichkeit hatten Kontakte zu knüpfen, sich für Freizeitaktivitäten anzumelden und organisatorische Belange zu klären. Bei Bedarf konnte man sich jederzeit an das hilfsbereite Personal der Universität wenden.

Ab der zweiten Woche begann der Ernst des Studentenlebens, der sich im Vergleich zur IBS Nürnberg als weniger stressig herausstellte. Die typische Uni-Woche bestand aus einem Tag Vorlesung zu den Fächern Management Accounting, Contemporary Developments Business Management und Strategic Management of Human Resources, gefolgt von zwei Tagen Workshops, in denen die Studenten die Möglichkeit hatten, das Gelernte in Gruppenarbeiten zu vertiefen. Alle Veranstaltungen wurden am Sir Tom Cowie Campus at St Peter's abgehalten, welcher nur 20 Gehminuten vom Meer entfernt gelegen war.

Freizeit und Wohnen

Obwohl Sunderland eine kleinere Stadt ist, kam die Freizeitgestaltung nicht zu kurz. Dies lag zum einen an von der University of Sunderland geplanten Ausflügen - zum Beispiel zum Alnwick Castle, welches als Drehort für die Harry Potter Filmreihe fungierte - und zum anderen an der guten Verkehrsanbindung zu größeren Städten, wie Newcastle. Doch auch in Sunderland wurde einiges geboten, damit das Miteinander nicht zu kurz kam. So gab es zahlreiche Bars und Pubs, die sich schnell zu beliebten Treffpunkten für die IBS-Studenten entwickelten.

Als Unterkunft diente das Forge, u-student village Sunderland, welches zwar etwas weiter vom Campus entfernt war, aber mit einer kostenlosen Busverbindung zur Universität aufwarten konnte.

Fazit

Der größte Vorteil an dem Auslandsemester in Sunderland liegt darin, dass bereits drei der sechs Bachelor-Fächer absolviert werden können und man sich demzufolge in den nachfolgenden Semestern an der IBS ganz seiner Fachrichtung widmen kann. Nebenbei kann man das englische Leben drei Monate lang erleben und kennen lernen, was definitiv eine Erfahrung fürs Leben ist.

Irene Iossifidou IBS11, Fabian Rößner IBS12

0911 2723542
Menü
X