news-studienschwerpunkte.jpg

Traumjob Sportmanager – wie die Berufung zum Beruf wird

Traumjob Sportmanager - Sportmanagement studieren

Fußball, Leichtathletik, Schwimmen, Reiten, Handball - die Liste an Sportarten mit denen Kinder, Jugendliche und Erwachsene ihre Freizeit verbringen könnte natürlich noch viel länger sein. Aber müssen diese Sportarten wirklich nur etwas mit Freizeit zu tun haben? Nein, denn immer mehr junge Erwachsene entscheiden sich dafür, ihr Hobby mit der Karriere zu verbinden und nehmen Assistenz- oder Führungspositionen in regionalen, nationalen und internationalen Sportbetrieben ein.

Hobby und Beruf miteinander verbinden und damit auch noch erfolgreich sein, das geht! Die Sportbranche ist eine Wachstumsbranche von großer internationaler wirtschaftlicher Bedeutung. Und nicht nur der professionelle Sport, sondern auch der Freizeit- und Breitensport boomen. Jährlich kommen neue Sportarten hinzu, zum Beispiel Funsportarten wie Airboarding oder Allterrainboarding. In Europa arbeiten ca. 15 Mio. Menschen in sportnahen Wirtschaftszweigen. Der Bedarf an gut ausgebildeten Fach- und Führungskräften mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen und Fremdsprachenkenntnissen nimmt weltweit ständig zu.

"Die Arbeit im Sportmanagement ist abwechslungsreich und vielfältig, sei es im Marketing- oder Pressebereich eines Vereines, als Sponsoringleiter in Unternehmen der freien Wirtschaft, in der Verbandsarbeit, als Teamleiter bei einem Sportausrüster oder als Consultant in Sport-Agenturen", weiß Dirk Schröer, IBS-Dozent für Sportmanagement. "Wir erklären Ihnen praxisnah das System und die Systematik des Sportmanagement. Qualifizieren Sie sich bei uns für einen erfolgreichen Einstieg in das Sport Business!"

Mit IBS-Studium Sportmanager werden

Das Sportmanagement wird seit einigen Jahren immer professioneller, auch im Freizeitbereich. Und dies erfordert gut ausgebildete Sportmanager, die das Verständnis vom Sport mit betriebswirtschaftlichem Know-how zu kombinieren wissen. In Deutschland gibt es noch wenige Ausbildungsstätten für Führungskräfte im Sportmanagement. Eine davon ist die IBS International Business School in Lippstadt und Nürnberg, wo ein internationales Managementstudium mit der Studienrichtung Sportmanagement angeboten wird. Die Studienrichtung Sportmanagement richtet sich an (Fach-) Abiturienten, deren Herz für den Sport schlägt. Die Studenten durchlaufen ein betriebswirtschaftliches Studium mit dem Fachwissen aus der Branche und Wirtschaft des Sports, womit sie für den Arbeitsmarkt bestens gerüstet sind. Das reine theoretische Wissen wird an der IBS um eine Vielzahl von Exkursionen, Unternehmensbesuchen und Vorträgen von echten Sportmanagern ergänzt, denn an der International Business School gilt die Maxime " so viel Theorie wie nötig, so viel Praxis wie möglich".

"Denken Sie bei Ihrem Berufswunsch im Sport nicht nur an die 1. und 2. Fußball-Bundesliga mit ihren 36 Clubs. Über 4.000 Sportvereine in Deutschland haben bezahlte Führungskräfte! Nutzen Sie Ihre Chancen durch professionelle Vorbereitung auf die Praxis!", rät IBS-Dozent Dirk Schröer allen zukünftigen Sportmanagern.

Die späteren Einsatzgebiete der studierten Sportmanager liegen aber nicht nur in der Vereinsarbeit. Auch als Produktmanager bei großen Sportartikelherstellern, Filialleiter von Sporthandelshäusern, Eventmanager von Sportveranstaltungen und Sportmarketingmanager können die Absolventen an den Karrierestart gehen. Da bleibt nur noch eins zu sagen: auf die Plätze, fertig und los ins Sportmanagementstudium!

0911 2723542
Menü
X