news-studienschwerpunkte.jpg

Exkursion ins grüne Herz Deutschlands

Exkursion Erfurt, Weimar - Internationale Wirtschaftsgeografie

Auf ins Nachbarland - das dachte sich der Kurs "Internationale Wirtschaftsgeografie" der International Business School Nürnberg und machte sich kurz vor Ostern vom Frankenland auf in das grüne Herz Deutschlands.

Die erste Station des gemeinsamen Ausfluges befand sich inmitten des historischen Stadtkerns der thüringischen Landeshauptstadt. Trotz des regnerisch kalten Wetters war die Stimmung am Anfangspunkt in Erfurt gut. Nach einer 90-minütigen Stadtführung mit anschließender Verkostung regional produzierter Destillate hatten die 23 Studierenden die Möglichkeit, bei einem gemütlichen Mittagessen die ersten Eindrücke zu reflektieren und sich für den weiteren Verlauf der Exkursion zu stärken. Anschließend erhielt die junge Gruppe, welche von Dozent Georg Zwack begleitet wurde, einen Vortrag des Geschäftsführers der Messe Erfurt. Nicht nur die Messe, welche zuletzt Adel Tawil und Ina Müller & Band als Konzertort diente, wurde dabei thematisiert. Herr Kniffka ging auch auf die wirtschaftsgeographischen Standortfaktoren ein und lieferte damit interessanten Input für die Management-Studenten.

Am späten Abend machte sich die wissbegierige Gruppe dann auf den Weg zum Landesfunkhaus des MDR, um die Produktionsstätten diverser Fernsehsendungen zu entdecken. Ganz nach dem Motto "Mitten drin statt nur dabei" folgte das Highlight des Aufenthaltes in Form einer Publikumsteilnahme an der, im WDR ausgestrahlten, politischen Talkshow "Fakt ist...".

Der zweite Tag des Ausfluges stand unter dem Zeichen der Stadt Weimar. Herr Schmidt, Marketingchef der Weimar GmbH, nahm sich extra für den Besuch aus Franken Zeit und vermittelte den angehenden Managern während seines Vortrags eine solide Grundlage für das Verständnis der Stadt als touristisches Reiseziel. Die anschließende Stadtführung mit relevanten Stationen, wie beispielsweise dem Goethehaus, der Bauhaus Universität und dem Deutschen Nationaltheater, rundete die zweitägige Exkursion ab und stellte sogleich das Ende des Ausfluges dar. "Für die Gruppe war es eine erste Begegnung mit unserem Nachbarbundesland, denn keiner der Studierenden war bis jetzt in Thüringen. Wir haben in der kurzen Zeit eine Menge über Kunst und Kultur, Geschichte und Wirtschaft sowie den damit zusammenhängenden, boomenden Tourismus beider Städte gelernt. Somit war es für alle eine lehrreiche, überraschende und unvergessliche Exkursion", so Dozent Georg Zwack. Der 46-Jährige unternimmt jedes Jahr mit seinen Studierenden einen mehrtätigen Ausflug, damit diese die verschiedenen Wirtschaftsstandorte kennenlernen können und nun gehört auch Thüringen zu diesen besonderen Zielen!

0911 2723542
Menü
X