news-studienschwerpunkte.jpg

Examensfeier IBS09

Examensfeier IBS09

Erneut hat die IBS Studierende in ihren nächsten Lebensabschnitt entlassen. Was als Abenteuer begann, endete letztlich doch erfolgreich. Denn als Abenteuer (lat.: adventura: "Ereignis"; mittelhochdt.: aventiure) wird eine risikoreiche Unternehmung oder auch ein Erlebnis bezeichnet, das sich stark vom Alltag unterscheidet - ein Verlassen des gewohnten Umfeldes und des sozialen Netzwerkes, um etwas (Riskantes) zu unternehmen, was interessant, faszinierend zu sein verspricht und bei dem der Ausgang ungewiss ist. So zumindest ist dies in Wikipedia beschrieben. "Natürlich dürfen unsere Studenten nicht aus Wikipedia zitieren", aber an einem solchen Abend hat Thomas Nau, Direktor der IBS Nürnberg, für sich eine Ausnahme gemacht und Wikipedia als Quelle herangezogen. Und in der Tat ist es aus seiner Sicht immer wieder ein Abenteuer, auf das sich die Studenten einlassen. Denn vor allem der ungewisse Ausgang ist es, was das Studium spannend macht. Die Verantwortung und vor allem die Herausforderungen die in 3 Jahren auf die Studenten warten und die es gilt zu meistern, sind oftmals für den weiteren Lebensabschnitt entscheidend. Verantwortung in Freiheit - unter diesem Motto stand auch die diesjährige Abschlussrede der IBS09 von Prof. Wellner. Hierbei wurde den Studenten aufgezeigt, dass ein Studium an der IBS über die reine Vermittlung von wissenschaftlichem und praktischem Stoff hinausgeht. Die steigende Verantwortung der Studenten und die neue, noch größere Verantwortung für sich und die Gesellschaft, bedeutet für viele Absolventen ein weiterer Schritt in die Freiheit. Aber die Freiheit ist nur frei, wenn es eine Verantwortung gegenüber den Unternehmen, den Mitarbeitern, der Gesellschaft, der Umwelt und natürlich sich selber gibt. Hier wurden die Studenten der IBS09 peu à peu in den letzten Semestern vorbereitet. Nun ist es Zeit, die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Denn nur mit gewissenhafter Verantwortung ist die Freiheit und Gleichheit für jeden gegeben.

 

So haben nun an diesem Abend im Novina Hotel in Erlangen die Absolventen der IBS09 allen Grund zum Feiern gehabt, denn für sie ist das Abenteuer Studium positiv zu Ende gegangen. Neben der Rede von Direktor Nau, der die Studienzeit Revue passieren ließ und den akademischen Worten von Prof. Wellner, hat Julia Zechner als Vertretung der Studenten das Studium rückblickend als positives Erlebnis bewertet. Für alle Beteiligten war die Zeugnisübergabe und die Verwandlung der Studenten mittels Talar und orangener Schärpe in Jungakademiker der schönste Augenblick des Abends. Für Dozenten und Mitarbeiter der IBS war allerdings die Vergabe von Urkunden an dieselben durch die ehemaligen Studenten eine sehr schöne Geste und damit Wertschätzung ihrer Person. So wurde u.a. Dr. Deinzer als "lustigster" und Dr. Stessen als "beliebtester" Dozent ausgezeichnet. Aber nicht nur die Studenten haben Auszeichnungen vorgenommen, auch die IBS hat über die Zeugnisverleihung hinaus drei Studenten geehrt. So wurde Julia Zechner für ihr studentisches und soziales Engagements im Studium, Lisa Fekerl für die Beste Gesamtleistung im Studium und Christian Martin für die Beste Diplomarbeit ausgezeichnet.

Nach all den Reden und Verleihungen kam aber auch das leibliche Wohl nicht zu kurz und es konnte dank eines ausgezeichneten Buffets der Abend einen würdigen Ausklang finden. Die IBS wünscht alles Absolventen der IBS09 alles Gute und freut sich auf die nächsten Alumnifeiern.

0911 2723542
Menü
X