news-studienschwerpunkte.jpg

Ein Klosterbesuch der politischen Art

Kloster Banz - TTIP Freihandelsabkommen

Wirtschaftspolitische Bildung im Kloster Banz

"TTIP" - eine Abkürzung, die mal mehr und mal weniger häufig in den letzten 5 Jahren aus der Nachrichtenwelt zu entnehmen ist. Doch wofür steht TTIP eigentlich und was hat TTIP mit der IBS und einem oberfränkischen Kloster zu tun?

Die Antwort ist schnell gefunden - 16 Studierende der IBS Nürnberg vertieften an 3 Tagen im April, bei erstklassigen Vorträgen und Diskussionen, ihre Kenntnisse zum Thema "Freiheit, Freihandel und Wirtschaft im Rahmen des TTIP Freihandelsabkommens zwischen den USA und der EU". Dr. Deinzer hielt einen hochqualitativen, volkswirtschaftlichen, makroökonomischen Vortrag über die Vorteile des Freihandels für die Wirtschaft, die Beteiligten und die Gesellschaften aus den Theorien nach Riccardo, Heckscher/ Ohlin und Adam Smith. Während in der betriebswirtschaftlichen Sichtweise die Vorteile und Entwicklungen der aktuellen Freihandelsabkommen in der Welt und die Rolle von NAFTA, AESAN, Mercosur und der EU untersucht wurden, zeigte Prof. Wellner anschließend den aktuellen Stand und die Auswirkungen auf Import und Export auf, insbesondere am Beispiel EU und Südkorea. Fast philosophisch und auf jeden Fall sehr wissenschaftlich, rechtlich, neutral und ausgewogen ließ sich der Beitrag von Dr. Freitag beschreiben, wobei die Begriffe der politischen, gesellschaftlichen Freiheit und der Freihandel beleuchtet wurden. "Was und wie ist Freiheit eigentlich für eine Gesellschaft? Wie entwickelt sich diese Freiheit weiter und wie wird diese eingeschränkt?" sind nur einige Fragen die hier zur Diskussion standen.

Die Studierenden erlebten neben den fachlichen Inhalten eine auch freizeitmäßig und diskussionsorientierte "Wissensauszeit" im wunderschönen Kloster Banz. Während beim morgendlichen Jogging-Programm zwar nur 2 Studenten anwesend waren, die allerdings mit Fitness, Eifer und Sprintstärke konditionell alles von den Dozenten-Trainern abverlangten, waren hingegen beim abendlichen Tischfußball alle Teilnehmer in Höchstform. Die Hanns-Seidel-Stiftung unterstütze die IBS bei diesem Seminar nun schon zum 9. Mal und ermöglichte den jungen Akademikern auf diese Art und Weise einen neuen, konstruktiven und persönlichen Umgang mit wissenschaftlichen Themen und den Dozenten in einer traumhaften Umgebung.

 

Prof. Dr. Wellner, Akademischer Berater und Dozent an der IBS Nürnberg

0911 2723542
Menü
X