Ihr Karrierevorsprung

Wirtschaftssymposium und Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion an der IBS Nürnberg

Die Studierenden der International Business School Nürnberg veranstalten im Rahmen des Vorlesungsfaches Projektmanagement regelmäßige Podiumsdiskussionen zu wirtschaftlichen Themen. Unter anderem wurden bereits folgende Podiumsdiskussionen durchgeführt:

  • "Die Entwicklung des Mittelständischen Arbeitsmarktes, insbesondere in der Metropolregion Nürnberg"
  • "Unternehmensethik zwischen Gewinnmaximierung und sozialem Handeln"
  • "Creating Future: Wirtschaft und Bildung in der Region Nürnberg"
  • "Deutschland, Europa und ich"
  • "Europawahl 2014"

Einen Nachbericht zur Podiumsdiskussion 2014 finden Sie hier.

  • Podiumsdiskussion 2014

  • Teilnehmer 2014 (vlnr): Frau Hahn (die Grünen), Frau Reda (Piraten), Herr Dr. Freitag (IBS Dozent und Moderator), Frau Hirsch (FDP) und Frau Schäfer (SPD).

  • IBS Studierende während der Podiumsdiskussion 2014

  • IBS Direktor T. Nau und die Podiumsdiskussionsteilnehmer 2013

  • Gruppenbild Podiumsdiskussion 2013

  • Podiumsdiskussion 2008

  • Podiumsdiskussion 2008

Wirtschaftssymposium an der IBS Lippstadt

Hochkarätige Unternehmensvertreter einzuladen und in Workshops aktuelle Probleme aus der Sicht der Praxis zu diskutieren, war der Grundgedanke der Studenten der International Business School Lippstadt, die das Organisationsteam 1992 ins Leben riefen.

Seitdem ist es Tradition, jedes Jahr an der IBS International Business School Lippstadt ein internationales Wirtschaftssymposium zu veranstalten. Hier beteiligen sich die Studenten an der Organisation dieses Events, das immer wieder international bekannte Firmen auf den Campus der IBS International Business School Lippstadt zieht.

Unternehmen wie Audi, Coca-Cola, Bosch, BMW, Daimler, E-Plus, General Electric, Mobilfunk, McDonalds, Jung von Matt, MLP, IBM, Rolls Royce, IKEA, Lufthansa, KPMG, SAP, Sony, PriceWaterhouse Coopers, IBM, Thyssen Krupp, Bertelsmann, Wincor Nixdorf, Benteler, Malik Management Zentrum St. Gallen, Marriott Hotels, Robinson, Hotel.de, Stella Musical, E.On, Union Investment, Gothaer Versicherungen, WDR, Dr. Kurt Wolff GmbH & Co. KG (Marke Alpecin), Maritim Hotels, TNS Emnid, Douglas und Sixt haben sich schon die "Türklinke" in Lippstadt in die Hand gegeben. Die Auditorien der einzelnen Vorträge bestehen aus Studenten, externen Teilnehmern und interessierten Unternehmensvertretern.

Das Symposiumsteam tritt schon im Vorjahr in Aktion, plant Themen, lädt Referenten ein etc. Symposiumsthemen der vergangenen Jahre waren z. B. „Going international – staying alive“, „Corporate Culture“, „Event-Marketing“, „International Management“, „Step by Step“, „Cross-Cultural Communication“, „Different Ways“, „Tradition Meets Future“ oder „Facing the 21st Century“.

Unterhaltsame Show-Elemente haben in der Vergangenheit unvergessliche Akzente gesetzt. Roncalli-Künstler Otto Wessely begeisterte beispielsweise mit seinem aktuellen Showprogramm Dozenten und Studenten, Vito Giaquinto überzeugte mit seiner Stimme, Student Niclas Rehmann zeigte Zaubereien. Wunderbare Show Acts bei Symposien, die in Erinnerung bleiben!

 

 

Absolventen berichten über ihre Erfahrungen

Die Präsentationen und Vorträge von IBS-Ehemaligen zeigten den aktuellen Studierenden interessante Werdegänge und Karrieren.

„Mit dem Symposium möchten wir als Organisationsteam Jahr für Jahr eine Möglichkeit schaffen, unseren Kommilitonen einen Einblick in die große Welt der Wirtschaft zu geben“, betont Timo Brechmann im Namen des Organisationsteams , „und ihnen einen eine direkte Verbindung zu hochrangigen Referenten und Unternehmen zu bieten.“

Das Symposium ist immer das Ende einer langen Planungsphase in der die Studierenden „als Team hochrangige Referenten und Sponsoren akquiriert, ein spannendes Showprogramm kreiert und die ein oder andere schwierige Phase gemeistert haben,“ erinnert sich Lavinia Scapin, die ehemalige Vorsitzende der IBS-Studentenvertretung, gern an die aufwendige Planung zurück. „Wir hoffen für die Zukunft auf viele weitere erfolgreiche und vor allem wegweisende Symposien.“

Menü