Profil

Gefunden! Viel Glück beim Gewinnspiel!

In der 1984 gegründeten International Business School Lippstadt ist „So viel Theorie wie nötig, so viel Praxis wie möglich“ die oberste Maxime. Dies gilt auch an der im Jahr 2006 eröffneten International Business School Nürnberg. Ziel ist es, den Studenten Eigeninitiative, Selbstmanagement und lebenslanges Lernen beizubringen. Denn der IBS–Abschluss „Internationale/r Betriebswirt/in (IBS)“ öffnet so manche Tür zu den Führungsetagen. Die eigene Weiterbildung ist heute eine permanente Aufgabe. Stillstand bedeutet Rückschritt.

Das Studium an der International Business School Nürnberg ist straff organisiert und führt in nur sechs Semestern zum Abschluss. Das bedeutet natürlich viel Arbeit und manchmal Stress wie in der Praxis. Dafür nehmen unsere Studenten in diesen drei Jahren eine Menge praktische betriebswirtschaftliche Erfahrung mit, die sie schon bei Beginn ihrer beruflichen Karriere einsetzen können

Unsere Dozenten kommen aus Wirtschaft und Wissenschaft. Darunter sind u.a. Personalberater, Unternehmensberater, aktive Geschäftsführer und Professoren. Praktika im In- und Ausland, die integrativer Bestandteil sind, geben den Studenten Gelegenheit, ihr Wissen in die Praxis umzusetzen. Es werden zwei dreimonatige Pflichtpraktika absolviert, mindestens eines davon im Ausland.

Vor dem Hintergrund ihrer späteren beruflichen Tätigkeit in einem international operierenden oder im Ausland ansässigen Unternehmen sind fundierte Sprachkenntnisse für die Studenten unerlässlich. Daher legt die International Business School Nürnberg von Beginn des Studiums an großen Wert auf den Fremdsprachenunterricht, der überwiegend von Muttersprachlern vermittelt wird.

Zusätzlich erwerben Sie den internationalen Abschluss zum Bachelor of Arts (Honours) in Business Management der University of Sunderland. Also den Abschluss einer staatlich anerkannten Universität des Vereinigten Englischen Königreiches.